Zum Hauptinhalt springen

Hilfe in Krisenfällen

Am Arbeitsplatz können Beschäftigte jederzeit mit Ereignissen konfrontiert werden, bei denen Menschen körperlich und/oder psychisch zu Schaden kommen. In dem Fall ist eine rasche und professionelle, psychotherapeutische Behandlung wichtig.

Ihre Ansprechpartnerin

Juliane Creutzburg

Sie können Zeugen eines Betriebsunfalls oder eines Gewaltverbrechens sein. Oder sind sogar selbst betroffen. Das Spektrum der Gefahrensituationen ist breit: Ereignisse die Betroffene zutiefst berühren und schockieren, können beispielsweise verbale und körperliche Angriffe im Kontakt mit Kunden, Überfälle, Verkehrsunfälle oder andere Extremsituationen sein.

Bei Eintritt eines Arbeitsunfalls mit unmittelbaren psychischen Störungen sollte die Akutintervention mit der betrieblichen Erstbetreuung einsetzen. Zur weiteren Behandlung ist es erforderlich, rechtzeitig gezielte Interventions- und Therapiemaßnahmen einzuleiten. Dazu beauftragt die Unfallkasse Thüringen besonders qualifizierte und zugelassene ärztliche und psychologische Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten.

Auch die Durchgangsärzte können dies veranlassen. Wenn Versicherte in dringenden Fällen beteiligte Psychotherapeutinnen/Psychotherapeuten unmittelbar aufsuchen, müssen sie die Unfallkasse Thüringen unverzüglich informieren und die Zustimmung zur Behandlung einholen.

Die psychotherapeutische Behandlung beginnt in der Regel mit fünf so genannten probatorischen Sitzungen. Diese dienen der Krisen- oder Frühintervention. Ebenfalls wird abgeklärt, ob weitere Behandlungsmaßnahmen erforderlich sind.

Bitte senden Sie uns auch in diesen Fällen eine Unfallanzeige zu, um möglichst schnell Kontakt mit den Versicherten aufzunehmen.

Für weitere Rückfragen und bei akutem Unterstützungsbedarf nehmen Sie bitte direkten Kontakt auf mit:

Juliane Creutzburg, 03621 777226 oder Sören Bezold: 03621 777253

Alle Leistungen der DGUV.

Mehr erfahren

Welche Betriebsarten versichert die UKT?

Mehr erfahren

Sie hatten einen Unfall?

Zur Unfallmeldung

Ihre AnsprechpartnerinJuliane CreutzburgVerschlüsselte E-Mails