Zum Hauptinhalt springen

Unfallschutz im Theater und in Versammlungsstätten.

Zu den Veranstaltungsstätten zählen zum Beispiel Theater, Freilichtbühnen, Mehrzweckhallen, Spiel- und Szenenflächen in Konzertsälen und teilweise auch Schulen.

Ihr Ansprechpartner

Dipl-Ing.Dietmar Reuße

Betriebsgemäß wird auf mehreren Ebenen und auch unter schwebenden Lasten gearbeitet. Unfallschwerpunkte entstehen in erster Linie bei Verletzungen bei innerbetrieblichen Transportarbeiten sowie infolge inszenierungsbedingter Interaktionen.

Besondere Anforderungen gelten für die Bühnentechnik und deren Prüfungen. Leitung und Aufsicht der Arbeiten darf hier nur besonders ausgebildeten und erfahrenen Personen übertragen werden.

Vorschriften und Medien

Ausgewählte Schriften für den Bereich:

Unter folgendem Link zur Publikationsdatenbank der DGUV können Sie alle für diese Betriebsart relevanten Schriften einsehen:

www.dguv.de/publikationen

Informationen zum Thema "Was ist neu im Vorschriften- und Regelwerk der DGUV" kann man jederzeit unter folgendem Link erhalten:

https://www.dguv.de/de/praevention/vorschriften_regeln/newsletter/index.jsp

Links

Prävention von Unfällen im professionellen Bühnentanz – Rahmenempfehlungen (DGUV)

Portal Sichere Schule – Aula 

(Bau und Ausstattung, Betrieb und sichere Organisation, Lehrkräfte)

Safe and Sound

Ratgeber zur Gehörerhaltung in der Musik- und Entertainmentbranche (BauA)

DGUV - Bühnen und Studios

Interessengemeinschaft Veranstaltungswirtschaft

Branchenstandards (Qualitätsstandards zu Traversen, Elektrokettenzügen, mob. elektr. Anlagen, Elektrofachkraft, Sachkunde Rigging)

Deutsche Theatertechnische Gesellschaft

Verband für Medien und Veranstaltungstechnik

Alle Dokumente in der Mediathek.

Mehr erfahren

Welche Personengruppen versichert die UKT?

Mehr erfahren

Alle Fachbereiche der DGUV.

Mehr erfahren

Ihr AnsprechpartnerDipl-Ing. Dietmar ReußeVerschlüsselte E-Mails