Zum Hauptinhalt springen

Der UKT – Lichttunnel

Oftmals verunglücken Kinder auf dem Weg zur Schule oder nach Hause, weil sie von PKW-Fahrern übersehen werden. Häufige Ursache ist dunkle Kleidung, die erst ab 30 Meter Entfernung wahrgenommen wird. Mit dem Projekt möchten wir für mehr "Sichtbarkeit in der Dunkelheit" sorgen.

Ihr Ansprechpartner

Dr.-Ing.Klaus Zweiling

Da Kinder beleuchtete Autos gut sehen können, gehen sie davon aus, dass die Autofahrer sie ebenfalls erkennen. Doch für die Autofahrer ist häufig die Sicht eingeschränkt und das Geschehen am Fahrbahnrand wird nicht registriert. Um diese Verkehrssituationen realitätsnah abzubilden, hat die Unfallkasse Thüringen einen Lichttunnel konzipiert.

In dem Lichttunnel können 17 verschiedene Verkehrssituationen simuliert werden. Diese sind für Kinder und Jugendliche spielerisch selbst bestimmbar. Die Anschaulichkeit der Verkehrssituationen verankert die gewonnene Erkenntnis: Schüler müssen hell und reflektierend gekleidet sein. Nur so können Fußgänger von PKW-Fahrern aus einer Entfernung von 130 bis 160 Metern gesehen werden. In welcher Gefahr sich Kinder mit nicht reflektierender Kleidung und Fahrradfahrer ohne Beleuchtung befinden, wird anhand des Bremsweges verdeutlicht. Denn: Reflektierende Kleidung kann Leben retten!
 

Gern verleihen wir den Lichttunnel wenn Sie eine Aktion in Ihrer Schule oder in Ihrem Unternehmen durchführen möchten. 


Der Lichttunnel ist eine Röhre mit 30 cm Durchmesser und hat eine Länge von 140 cm. Der Tunnel verfügt über ein Gewicht von ca. 8 kg und ist autark einsetzbar, da er auf Batteriebasis R6 betrieben wird. 

Zum Lichttunnel gehören: 

  • ein höhenverstellbarer Hocker,
  • zwei Stative, 
  • ein Kleinteilekoffer (Person mit nicht reflektierender Kleidung, Person mit reflektierender Kleidung, Person dunkelgekleidet, ein Fahrrad mit Licht-an- & Licht-aus-Funktion und ein   Auto mit Licht-an- & Licht-aus-Funktion sowie eine Bremswegübersicht)

Alle Seminare der UKT auf einen Blick.

Mehr erfahren

Welche Personen versichert die UKT?

Mehr erfahren

Sie hatten einen Unfall?

Zur Unfallmeldung

Ihr AnsprechpartnerDr.-Ing. Klaus ZweilingVerschlüsselte E-Mails