Zum Hauptinhalt springen

Landtagswahlen in Thüringen

Ehrenamtliche Wahlhelfer stehen unter Versicherungsschutz

Wahlhelfer haben wichtige Aufgaben, um einen reibungslosen Ablauf der Wahlen zu garantieren. Sie prüfen die Wahlberechtigung, geben Stimmzettel aus, beaufsichtigen die Wahlkabinen bzw. Wahlurnen und zählen die Stimmzettel aus. Alle diese Tätigkeiten stehen unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Ebenfalls sind die Wege zum Wahllokal und zurück nach Hause versichert. Bei der Thüringer Unfallkasse sind alle Wahlhelfer aus dem Freistaat versichert. Für sie selbst ist der Versicherungsschutz beitragsfrei, da die Beiträge von den Kommunen getragen werden.

Ereignet sich während ihrer Wahlhelfertätigkeit ein Unfall, ist dieser mit einem Arbeitsunfall gleichzusetzen. Die Unfallkasse übernimmt alle anfallenden Kosten für Heilbehandlungen und Rehabilitation. Bei Unfällen mit schweren Verletzungen kann sogar eine Unfallrente gewährt werden.

Die Unfallkasse Thüringen ist die gesetzliche Unfallversicherung im Freistaat. 824.000 Studierende, Schüler, Kindergartenkinder und Arbeitnehmer in öffentlichen Einrichtungen stehen unter dem Schutz der Unfallversicherung. Zum Versichertenkreis gehören ehrenamtlich Tätige, Beschäftigte in Privathaushalten und Pflegepersonen.