Ansprechpartner Robus

Stephanie Robus

Tel: 03621 777 141

stephanie.robus@ukt.de

Kinderfüße wachsen rasant schnell. Zu Beginn der Frühlingssaison benötigen die meisten Kinder neue Schuhe. Auch die Sportschuhe sollten bei der Gelegenheit überprüft werden, rät die Unfallkasse Thüringen (UKT). „Sportschuhe sind oft zu klein, weil sie nicht so stark im Blickfeld der Eltern sind wie zum Beispiel Halbschuhe, Sandalen oder Stiefel“, sagt Renate Müller, Geschäftsführerin der UKT.

Kriterien für einen guten Kindersportschuh:

  • Die Schuhe sind leicht und dämpfen Stöße nicht zu stark: Kinder müssen den Boden spüren, um ihre koordinativen Fähigkeiten gut ausbilden zu können.
  • Die Schuhsohle ist flexibel und im Rück- und Mittelfußbereich versteift, da Kinder die Ferse stärker belasten als Erwachsene.
  • Die Sohle ist in Höhe der Zehengelenke knickbar.
  • Das Obermaterial ist atmungsaktiv, weil Kinderfüße leicht schwitzen.

Schuhe für die Sporthalle sollten eine helle Sohle haben. Dunkle Sohlen sind in vielen Hallen nicht erlaubt, denn sie hinterlassen sichtbare Streifen auf dem Boden.

Dreimal im Jahr die Länge und Weite der Schuhe überprüfen:

Zu Beginn der Frühlingssaison, sollten Eltern die Sportschuhe ihrer Kinder überprüfen. Weitere Termine sind der Beginn des jeweils neuen Schulhalbjahres. Es kann durchaus sein, dass pro Schuljahr zwei Paar Sportschuhe angeschafft werden müssen. Die Kinder sollten beim Kauf dabei sein und die Schuhe anprobieren, denn die Größenangabe allein ist wenig aussagekräftig; oft sind die Schuhe innen kürzer als sie gemäß der Schuhgrößenangabe sein sollten. Außerdem können Füße bei gleicher Länge eine unterschiedliche Form haben – auch das spricht für die persönliche Anprobe.

Die passende Größe sicher ermitteln:

Die passende Größe lässt sich mit geringem Aufwand gut ermitteln. Dafür wird zu Hause der Umriss des größeren Fußes auf Pappe oder ein festes Stück Papier gezeichnet und ausgeschnitten. Im Schuh- oder Sportgeschäft wird die Schablone in die Schuhe eingelegt. Knickt sie beim Glattstreichen auf der Innensohle nirgends um, ist der Schuh weder zu kurz noch zu eng. Anschließend wird die Schablone bis zum Anschlag in die Schuhspitze vorgeschoben. Im Bereich der Ferse sollte nun eine Lücke entstehen, die etwa der Länge des Daumennagels eines Erwachsenen entspricht. Diese Zugabe braucht der Fuß zum Abrollen.

 

Die Unfallkasse Thüringen ist die gesetzliche Schülerunfallversicherung im Freistaat. 250.000 Schüler sind während des Unterrichts, bei schulischen Veranstaltungen wie Wandertagen, Ausflügen oder Klassenfahrten und auf den Schulwegen gegen Unfälle abgesichert. Passiert ein Unfall leitet die Unfallkasse Thüringen sofort  geeignete Maßnahmen ein, um eine schnelle Heilbehandlung zu garantieren.