Ansprechpartner Robus

Stephanie Robus

Tel: 03621 777 141

stephanie.robus@ukt.de

Kampagne „Risiko raus!“ abgeschlossen

Risiko raus! Zwei Jahre lang haben Berufsgenossenschaften und Unfallkassen unter diesem Motto auf die Risiken beim Fahren und Transportieren aufmerksam gemacht – mit beeindruckenden Ergebnissen.

Kopflosigkeit allerorten – auf Postern und Medien, bei Messen und Aktionstagen in den Betrieben machten die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung in den Jahren 2010 und 2011 darauf aufmerksam: Gedankenlosigkeit und Ablenkung sind ein Unfallrisiko. Die Präventionskampagne „Risiko raus!“ hatte dabei zwei Unfallschwerpunkte im Fokus: den innerbetrieblichen Transport und den Straßenverkehr.

„Risiko raus! war erst die zweite Präventionskampagne, an der sich alle Unfallversicherungsträger beteiligt haben“, sagt Dr. Walter Eichendorf, stv. Hauptgeschäftsführer der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung. „Im Vergleich zur Haut-Kampagne von 2007 haben wir unsere Aktivitäten deutlich steigern können.“ So berieten Berufsgenossenschaften und Unfallkassen im Rahmen der Kampagne rund 100.000 Betriebe zu Unfallrisiken beim Fahren und Transportieren. In über 10.000 Seminaren wurden betriebliche Akteure informiert und sensibilisiert. Und bei rund 1.500 Aktionstagen in Unternehmen wurden Führungskräfte und Beschäftigte auf Gefahren für ihre Sicherheit aufmerksam gemacht.

Da diese Aktivitäten gleichmäßig über den Kampagnenzeitraum verteilt waren, konnte eine gleichbleibend hohe Aufmerksamkeit für „Risiko raus!“ erreicht werden. Über die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) konnte die Reichweite der Kampagne weiter gesteigert werden. „Mit ‚Risiko raus!’ ist uns der Brückenschlag zwischen betrieblichem Arbeitsschutz und Verkehrssicherheitsarbeit gelungen“, freut sich DVR-Hauptgeschäftsführer Christian Kellner. Der DVR unterstützte die Kampagne nicht nur fachlich, sondern verknüpfte seine Aktivitäten während der gesamten Kampagnenlaufzeit mit den Anliegen und Inhalten von „Risiko raus!“, z.B: die jährlichen UK/BG/DVR-Schwerpunkt- und Jugendaktionen.

Auch wenn „Risiko raus!“ mit Jahresende 2011 offiziell vorbei ist, Unternehmen, die Aktionstage zum sicheren Fahren und Transportieren veranstalten wollen, können die Veranstaltungsmodule der DGUV bis 30. September 2012 ausleihen. Medien der Kampagne können bestellt werden, so lange der Vorrat reicht, spätestens aber auch bis Ende September 2012.

Der Abschlussbericht mit der endgültigen Auswertung der Kampagne wird im Frühjahr 2012 veröffentlicht. „Schon jetzt steht aber fest, dass wir Millionen Menschen in Betrieben und Bildungseinrichtungen mit unserer Botschaft erreicht haben“, sagt Eichendorf. Die gewonnenen Erfahrungen würden ausgewertet und in die Kampagne zur Rückengesundheit einfließen, die die gesetzliche Unfallversicherung für die Jahre 2013 und 2014 plane.